Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Zutaten

Für den Nudelteig

400 g Typ 630 Dinkelmehl
200 ml kaltes Wasser

Dinkelnudeln ohne Ei
Rezept

Pizza, Pasta und Amore - Selbstgemachte Nudeln aus Dinkelmehl ganz ohne Ei
  • 60 min.PT1H
  • 6 Portionen
  • Mittel

Dinkelnudeln selber machen

Pizza, Pasta und lecker Essen – Du liebst Nudeln? Dann kannst Du dir mit diesem tollen Rezept deine eigenen Dinkelnudeln ohne Ei in Hülle und Fülle einfach selber machen.

Das Grundrezept eignet sich für alle Nudelsorten. Ob Spagetthi, Ravioli oder Schleifchennudeln – deinen Nudelkreationen sind hier keine Grenzen gesetzt. 🙂

In vielen Nudelrezepten wird Ei für die Zubereitung verwendet. Mein einfaches Rezept kommt natürlich ganz ohne Ei aus, denn Dinkelmehl enthält von Natur aus viel Klebereiweiß (Gluten), dass den Nudelteig perfekt zusammenhält. Deshalb bestehen meine Dinkelnudeln eigentlich nur aus den Zutaten Mehl und Wasser, die zu einem festen Teig verknetet werden. Das klingt doch schon mal ziemlich einfach. Für die Geling-Garantie ist es jedoch wichtig, einige Dinge zu beachten. So wird aus einfachem Dinkelmehl letztendlich auch richtig leckere Pasta. 🙂

Als wahrer Pasta-Liebhaber kommt man wohl nicht drumherum Dinkelnudeln ohne Ei auch mal selber zu machen. 🙂 In diesem einfachen Rezept zeige ich dir alle Tricks und Kniffe, die Du bei der Zubereitung eines Nudelteigs beachten musst. <3

Zubereitung: Dinkelnudeln

In diesem Rezept zeige ich Dir, wie Du Dinkelnudeln super einfach selber zubereiten kannst. Du hast alle Zutaten besorgt? Sehr schön, dann können wir auch gleich loslegen.
Schritt 1

Dinkelmehl und Wasser verkneten

Am besten bereitest Du den Nudelteig auf einer sauberen Arbeitsfläche zu. So kannst Du das Dinkelmehl (Typ 630) mit dem Wasser ganz einfach zu einem glatten Nudelteig verkneten.

Dazu wird das Dinkelmehl auf der Arbeitsfläche ausgebreitet und in der Mitte eine kleine Kuhle geformt. In diese Kuhle gibst Du nach und nach das Wasser und verknetest es immer wieder mit dem Dinkelmehl. Zum Schluss heißt es, kneten – kneten – kneten, bis ein homogener und glatter Nudelteig entstanden ist. Das kann schon mal 5 bis 10 Minuten dauern 🙂
Den fertigen Nudelteig stellst Du in einer Schüssel, mit einem Küchentuch abgedeckt, für etwa eine Stunde beiseite.

Wichtig ist, dass der Nudelteig nicht zu feucht ist, da er sonst sehr klebt. Deshalb solltest Du immer wieder Mehl hinzufügen, damit das Nudeln-selber-machen-Projekt auch gelingt. 🙂

Während dessen kann schon mal die Nudelmaschine aufgebaut und reichlich Mehl griffbereit stellt werden.

Solltest Du keine Nudelmaschine zur Hand haben, kannst Du auch ganz normal ein Nudelholz und einen Nudelschneider (optional auch Messer) verwenden.

Erledigt
Schritt 2

Nudeln selber herstellen

Vom fertigen Nudelteig trennst Du eine kleine Portion (etwa tennisballgroß) ab. Diese kleine Portion wird etwas platt gedrückt und von beiden Seiten mit Mehl bestrichen. Nun drehst Du den Teig 5-6 mal durch die Nudelwalze mit der breitesten Einstellung und faltest ihn immer wieder zusammen. Der Nudelteig wird anschließend durch eine Walzenstärke deiner Wahl gedreht und in etwa 25 cm lange Stücke geschnitten. So lässt sich der Nudelteig besonders gut durch die Schneidewalze führen. Auch hier ist es besonders wichtig, dass der Nudelteig immer wieder mit Mehl bestrichen wird, da er sonst an der Nudelmaschine kleben bleibt.
Die fertigen Dinkelnudeln hängst Du abschließend auf einen Wäscheständer oder legst Sie locker auf ein bemehltes Küchentuch.

Ohne Nudelmaschine:
Solltest Du keine Nudelmaschine zur Hand haben, rollst Du den Teig einfach mit einem Nudelholz breit und schneidest ihn mit einem Nudelschneider in die gewünschte Nudelform.

Erledigt
Schritt 3

Tipps und Tricks

Gern kannst Du die Dinkelnudeln sofort in gesalzenem Wasser kochen. Die Kochzeit beträgt hier etwa 10-12 Minuten, je nach Dicke der Nudeln.

Möchtest Du die Dinkelnudeln lagern, müssen Sie gut trocknen. Dafür hängst Du sie am besten über eine Wäscheleine. Gut getrocknet halten sich die Dinkelnudeln in einem Glasgefäß eigentlich ziemlich lange. Die Kochzeit von getrockneten Nudeln ist natürlich etwas länger. Erfahrungsgemäß benötigen Sie etwa 15 Minuten.

Erledigt
Fazit

Wer einmal selbstgemachte Nudeln gegessen hat, wird sie nicht mehr missen wollen. Auch wenn es sicher etwas zeitaufwändig ist Dinkelnudeln ohne Ei selber zu machen, wird sich die Mühe am Ende lohnen. Der Form und Farbe deiner Nudeln sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Ob kleine Schleifchennudeln, grüne Nudeln oder gefüllte Ravioli, das Rezept für Dinkelnudeln ohne Ei eignet sich für alle Nudelsorten.

Wie isst Du am liebsten deine Pasta? 🙂 Gern kannst Du mir ein Kommentar hinterlassen.

An den Kochlöffel – Cook it. Eat it. Love it. <3

Hat dir das Rezept gefallen? :)

Danke für eure 10 Kommentare zu diesem Rezept. Und hast Du mein Dinkelnudeln-Rezept auch schon ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch eine Nachricht.

Hallo liebe Oxana,

gewöhnlich kommt bei der Zubereitung von Nudelteig kein Salz hinein. Erst beim Kochen wird das Salz in das Nudelwasser gegeben. 🙂

Viele liebe Grüße Saskia

Hallo Saskia
Ganz herzlichen Dank für das extrem gute und gelingsichere eifreie Teigrezept. Wir sind begeistert von dem selbstgemachten Dinkelnudeln. Die sind fast zu gut zum Teilen 😍
Liebe Grüsse
Eveline

Hallo
Ich habe es mal versucht wie du es beschriebn hast doch sie waren nicht so gut gelungen😭
Wen ich sie aufgehangen habe sind sie zu schwer gewesen und wen ich sie auf das Küchen Tuch gelegt habe waren sie am nexten tag ausernader gebeochdn was habe ich falsch gemacht??

Hallo 🙂 Hm, manchmal ist der Teig etwas zu dick/schwer und die Nudeln zu lang. Dann reißen sie beim Aufhängen in der Mitte. Hast Du den Teig schön geschmeidig geknetet und etwas ruhen lassen? Manchmal liegt es auch an der Mehlsorte. Ich hatte bis jetzt eigentlich nie Probleme. Vllt einfach nochmal probieren. 🙂 LG

Hallo liebe Saskia!
Tolles Rezept, würde ich gerne ausprobieren! Ich habe selbstgemahlenes Dinkelvollkornmehl. Funktioniert der Teig auch damit?
Vielen Dank und liebe Grüße

Hallo liebe Johanna,
Vollkornmehl hat ein etwas schlechteres Wasserbindevermögen. Probiert habe ich es noch nicht, aber vielleicht versuchst Du es einfach mal mit einer kleinen Menge? Es kann natürlich sein, dass die Wassermenge etwas variiert. Über das Ergebnis kannst Du gern berichten. 🙂 LG

Kommentar hinzufügen

Verwandte Rezepte