Zuckerreduzierte Gerichte essen

Wir lieben süße Sachen und essen ab und zu (oder auch mal öfter) ein kleines Stück Sahnetorte. Ob Kuchen, Desserts, Kekse oder Eis, in vielen Süßspeisen und Gerichten stecken oft viel zu viel Zucker. Nicht nur das, auch in viele Convenience-Produkte sind versteckte Zucker enthalten, die alles andere als gesundheitsfördernd sind. Doch ganz auf den süßen Geschmack möchten wir dann doch nicht verzichten, denn „süß“ macht ja auch glücklich. :) Meist hilf es schon, die Zuckermengen der Rezepte zu reduzieren oder Alternativen zur Süßung zu verwenden.

Auf zuckerhaltige Produkte verzichten

Zucker ist lebenswichtig und überflüssig zu gleich. Man hört so viel Verschiedenes und Gegensätzliches von diesem feinkörnigen weißen Pulver, dass es immer schwieriger ist, eine konkrete Gesundheitseinschätzung darüber zu geben. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt einem gesunden Menschen nach wie vor, mindestens 55% der täglichen aufzunehmenden Kalorienmenge über Kohlenhydrate zu decken. Der größte Anteil besteht dabei vorwiegend aus stärke- und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln, wie Vollkorn- und Mischbrot, Kartoffeln, Reis, Quinoa, Buchweizen oder Hülsenfrüchten. Zuckerhaltige Produkte, wie industriell hergestellte Plätzchen, Gummitiere oder Schokoriegel und insbesondere zuckerhaltige Getränken sollten dennoch in Maßen gegessen werden und nur einen geringen Anteil der täglichen Ernährung ausmachen. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass ein hoher Konsum an süßer Getränke und auch anderer Süßwaren das Risiko für Übergewicht sowie Diabetes mellitus Typ II enorm erhöhen kann.

Mittlerweile gibt es viele Süßstoffe, die als Alternative zum normalen Industriezucker beworben werden. Auch wenn sie kaum Kohlenhydrate und Kalorien enthalten, sind solche synthetisch hergestellten Zusatzstoffe für die Zubereitung von Gerichten ebenfalls mit Vorsicht zu genießen. Ich verwende beim Kochen und Backen meiner Gerichte am liebsten die Süßkraft aus natürlichen Quellen, wie beispielsweise Agavendicksaft, Honig, Ahornsirup und Vollrohrzucker. Auch in meinen zuckerreduzierten Rezepten finden die natürlichen Süßungsmittel immer wieder Verwendung. So muss ich auf keine Süßspeise verzichten und kann dennoch auf eine gesunde sowie zuckerreduzierte Ernährung achten. Das bedeutet für mich - bewusst essen, genießen und auch mal eine süße Kleinigkeit gönnen - das ist erlaubt.

In meinem Foodblog zeige ich dir viele zuckerreduzierte Rezepte, die sich ganz einfach zubereiten lassen. Möchtest Du noch mehr leckere Rezepte rund ums Thema Gesünder Kochen lesen? Dann schau mal in den Kategorien „Glutenfreie Rezepte“, „Vegane Rezepte“ und „Low Carb Rezepte“ vorbei. :)