Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Zutaten

Für den Teig

100 g Typ 630 Dinkelmehl
40 ml Sonnenblumenöl
100 g Apfelmus
40 g Vollrohrzucker
1/4 Päckchen Weinsteinbackpulver
1/4 Päckchen Vanille-Rohrzucker
4 - 5 EL Aroniabeerenpulver
3 EL Chiasamen
50 ml Wasser

Für das Sahne-Topping

200 ml Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
1 EL Agavendicksaft
1/2 Päckchen Vanille-Rohrzucker
1 Prise Salz

Superfood-Muffins mit Aroniabeere und Chia
Rezept

  • vitaminreich
  • vollwertig
  • zuckerreduziert
Süße Sahne on Top für den Yummy-Moment
  • 30 min.PT30M
  • 6 Stück
  • Mittel

Superfood-Muffins selber machen

My lovely Superfood-Muffins – Gleich zwei Superfoods habe ich bei der Zubereitung meiner leckeren Muffins mit Sahne verwendet. Neben Chia enthält mein Rezept auch das Pulver der Aroniabeere, welches sich geschmacklich auch sehr gut sehen lassen kann. 🙂

Aroniabeere? Was’n das schon wieder? Ein rote Beere, die aufgrund ihrer Vitalstoffe zu Recht zu einen der neusten Superfoods gehört. Sie steckt voller wichtiger Vitamine wie Vitamin C, Provitamin A sowie Folsäure und besteht natürlich aus sekundären Pflanzenstoffen, welche mit ihrer antioxidativen Wirkung die Zellen vor freien Radikalen schützen sollen. Das Aroniabeerenpulver eignet sich hervorragend als Ergänzung zur täglichen Ernährung und kann Müsli, Säften, Smoothies, Joghurt und vielem mehr zugemischt werden.

Und der Chiasamen? Schon gehört, aber was sucht Chia in einem Muffin? Die kleinen schwarzen proteinreichen Samen haben ein hervorragendes Quellvermögen und eignen sich daher sehr gut zum Backen. Und das ist natürlich nicht alles, denn sonst wären Chiasamen ja kein Superfood. Sie enthalten viele Proteine, fördern durch die enthaltenen löslichen Ballaststoffe die Verdauung und können gleichzeitg den Fettsäurespiegel beeinflussen. Das ist eindeutig „Super“ genug. 🙂

Meine leckeren Superfood-Muffins haben natürlich noch ein kleines Sahne-Topping oben drauf. So wird aus einem ganz einfachen Muffinrezept zum Selberbacken ein gesunder und zugleich „schmackofantastischer“ Minikuchen mit Superfood-Faktor. 🙂

Zubereitung: Superfood-Muffins

In diesem Rezept zeige ich Dir, wie Du Superfood-Muffins super einfach selber zubereiten kannst. Du hast alle Zutaten besorgt? Sehr schön, dann können wir auch gleich loslegen.
Schritt 1

Muffinteig zubereiten

Der Muffinteig lässt sich im Handumdrehen zubereiten. Hierfür verrührst Du den Apfelmus, das Wasser, das Sonnenblumenöl (optional auch Rapsöl oder Leinöl), den Vollrohrzucker sowie Vanille-Rohrzucker miteinander und gibst anschließend das Aroniapulver dazu. Je nach Geschmacksintensität kannst Du 4 oder mehr Esslöffel hinzufügen.

Als nächstes wird das Dinkelmehl (Typ 630) mit dem Weinsteinbackpulver sowie den Chiasamen gemischt und unter die flüssige Masse gerührt, bis ein homogener Muffinteig entstanden ist. Den fertigen Teig füllst Du bis knapp unter den Rand in ein Muffinförmchen (Papier oder Silikon) und bäckst das Ganze 25 Minuten bei 165°C (vorgeheizt) im Backofen.

Wichtig ist, dass der Muffinteig nur mit einem Schneebesen kurz verrührt wird, damit die Superfood-Muffins schön saftig werden.

Erledigt
Schritt 2

Sahne-Topping vorbereiten

Als Topping habe ich süße Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif aufgeschlagen und nach und nach etwas Agavendicksaft sowie Vanille-Rohrzucker hinein rießeln lassen.

Die Sahne wird anschließend in einen Spritzbeutel gefüllt und der Superfood-Muffin damit dekoriert.
Achte aber darauf, dass die Muffins auch abgekühlt sind, denn sonst könnte die Sahne wieder verlaufen.

Erledigt
Fazit

Superfood-Muffins mit Sahne und der nächste Kaffee-Klatsch ist gerettet. 🙂
Neben diesem einfachen veganen Rezept findest Du natürlich viele weitere Leckereien auf meinem Foodblog. Auch mein Streuselkuchen mit Erdbeeren oder die Schokomuffins ohne Ei warten nur darauf von dir gebacken zu werden. 🙂

An den Kochlöffel – Bake it. Eat it. Love it. <3

Hat dir das Rezept gefallen? :)

Gern kannst Du mir eine Antwort, ein Kommentar oder auch eine Anregung hinterlassen. Hast Du mein Superfood-Muffins-Rezept auch schon ausprobiert? Dann lass mich wissen, wie es Dir geschmeckt hat.

Kommentar hinzufügen

Verwandte Rezepte

Schlagwörter: