Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Zutaten

150 g Linsen Belugalinsen oder andere
200 g Tofu natur
Große Dose Kokosmilch
1 (mittelgroß) Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
1 kleines Glas Kichererbsen
ca. 2 cm frischer Ingwer
4 Stängel Petersilie
nach Belieben Zitronensaft
3 TL Currypulver
1 TL Curcuma
zum Abschmecken Salz
zum Abschmecken Pfeffer
nach Belieben Chili

Linsencurry mit gebratenem Tofu und Ingwer
Rezept

  • glutenfrei
  • low carb
  • Scharf
  • Vegan
Vegetarisch orientalischer Genuss mit Kokosmilch und Curry.
  • 60 min.PT1H
  • 4 Portionen
  • Leicht

Linsencurry selber machen

Indische Küche in deinem Kochtopf und viel Geschmack auf dem Teller. Wer es orientalisch mag, wird auch dieses leckere vegetarische Gericht lieben. Das herzhafte Linsencurry Rezept mit mariniertem Tofu lässt sich darüber hinaus sehr einfach zubereiten.

Würziges Curry bringt eine herrliche orientalisch Note und frischer Ingwer einen zitronig, frischen Geschmack in das Rezept.

Das vegetarische Linsencurry ist reich an Ballaststoffen und strotzt nur so vor pflanzlichen Proteinen. Linsen enthalten nämlich auf 100 g essbaren Anteil schon 9g und Kichererbsen ganze 19 g Protein. Wow, das ist ziemlich viel. Deshalb eignet sich das vegetarische Rezept auch hervorragend als Fitness Gericht.

Mit frischen Zutaten und etwas Koch-Liebe ganz einfach ein köstliches Linsencurry zubereiten und ich zeige Dir wie es geht.

Zubereitung: Linsencurry

In diesem Rezept zeige ich Dir, wie Du Linsencurry super einfach selber zubereiten kannst. Du hast alle Zutaten besorgt? Sehr schön, dann können wir auch gleich loslegen.
Schritt 1

Tofu anbraten und Linsen kochen

Für dein vegetarisches Curry marinierst Du zuerst den Tofu mit Currypulver, Curcuma, Knoblauch und Chilipulver. Dazu mischst Du jeweils 1/2 TL von jedem Gewürz zusammen und rührst das Ganze mit Wasser an. So ensteht eine Gewürzpaste , mit der Du anschließend den gewürfelten Tofu etwa 1 Stunde marinierst.

Währenddessen kannst Du bereits die Linsen kochen. Es ist von Vorteil, die Belugalinsen vorzukochen, denn sie enthalten einen natürlichen schwarzen Farbstoff, der sich durch den Kochvorgang herauslöst. So läufst Du nicht Gefahr, dass sich später dein Gericht schwarz einfärbt. Beachte hierfür wie immer die angegebene Kochzeit auf der Verpackung.

Ist der Tofu durchgezogen, kann er in viel Öl schön knusprig angebraten werden.

Erledigt
Schritt 2

Kokosmilch und Kichererbsen ab in die Pfanne

Nachdem die Tofuwürfel in der Pfanne angebraten sind, fügst Du die Zwiebelwürfel hinzu und brätst diese glasig an. Danach wird das Ganze mit Kokosmilch abgelöscht und die Kichererbsen sowie der klein geschnittene Knoblauch und Ingwer hinzugefügt. Lass alles schön aufkochen und gib dann erst die Linsen hinzu.

Falls die Kokosmilch an Flüssigkeit nicht ausreicht, kannst Du noch etwas Wasser dazugeben.

Erledigt
Schritt 3

Orientalische Würze

Für die orientalische Würze rührst Du nach Belieben Curry, Curcuma, Chili, Salz, Pfeffer und Zitronensaft unter das Linsencurry. Sei ruhig etwas mutiger, die Linsen vertragen sehr viel Würze.

Zum Abschluss lässt Du das indische Linsencurry ca. 20 Minuten köcheln , damit alle frischen Zutaten und Gewürze die Möglichkeit haben ihren vollen Geschmack zu entfalten.
Gern kannst Du vor dem Servieren über das Curry noch etwas Petersilie streuen.

Erledigt
Fazit

Tata, so einfach zubereitet und lecker kann ein vegetarisches Linsencurry sein. 🙂

Suchst du einen Snack fürs Büro oder ein knuspriges Müsli für dein Frühstück? Foodlikers hat eine tolle Auswahl an gesunden Rezepten mit frischen Zutaten.

An den Kochlöffel – Cook it. Eat it. Love it.

Hat dir das Rezept gefallen? :)

Gern kannst Du mir eine Antwort, ein Kommentar oder auch eine Anregung hinterlassen. Hast Du mein Linsencurry-Rezept auch schon ausprobiert? Dann lass mich wissen, wie es Dir geschmeckt hat.

Kommentar hinzufügen

Verwandte Rezepte

Schlagwörter: