Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Zutaten

Für den Biskuitteig

4 Eier
140 g Typ 630 Dinkelmehl
60 g Speisestärke
100 g Vollrohrzucker
1 Päckchen Vanille-Rohrzucker
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
5 EL Wasser

Biskuitboden aus Dinkelmehl
Rezept

Locker leichter Biskuitboden für viele leckere Kuchen
  • 20 min.PT20M
  • 1 Stück
  • Mittel

Biskuitboden selber machen

Luftig und leicht – mit diesem einfachen Rezept gelingt wirklich Jedem ein Biskuitboden aus Dinkelmehl.

Der Biskuitboden eignet sich natürlich für sehr viele köstliche Rezepte. Typisch für einen Biskuitteig ist seine leichte und lockere Konsistenz, die durch den aufgeschlagenen Eischnee entsteht. In der Regel wird in das Grundrezept kein Öl hinzugegeben und das Mehl erst zum Schluß eingesiebt.

Klingt einfach, ist es auch. 🙂 Mit diesem einfachen und schnellen Grundrezept gelingt dir in nicht mal 25 Minuten ein wirklich toller Biskuitteig, den Du für jegliche Art von Kuchen verwenden kannst.

Ob frischer Blechkuchen mit Obst, eine süße Biskuitrolle, ein leckeres Tiramisu oder eine gewaltige Buttercremetorte. Mit etwas Übung kannst Du dir deinen Biskuitteig ganz einfach selber backen. 🙂

Zubereitung: Biskuitboden

In diesem Rezept zeige ich Dir, wie Du Biskuitboden super einfach selber zubereiten kannst. Du hast alle Zutaten besorgt? Sehr schön, dann können wir auch gleich loslegen.
Schritt 1

Eiweiß schaumig schlagen und einrühren

Für das Biskuit Rezept trennst Du zuerst das Eiweiß vom Eigelb und schlägst es mit dem Handmixer auf. Wichtig hierbei ist, dass kein Eigelb in das Eiweiß gelangt, da es sich sonst nicht aufschlagen lässt.

Das getrennte Eigelb wird nun in einer separaten Schüssel schaumig gerührt. Hierfür fügst Du zuerst das Wasser hinzu und lässt anschließend den Vollrohrzucker und den Vanille-Rohrzucker langsam einrieseln. Nach etwa 2 Minuten ist das Eigelb schaumig genug und hat eine hellere Farbe bekommen. Zu dieser Masse gibst Du anschließend den Eischnee hinzu. Achte unbedingt darauf, dass Du den Eischnee nur mit einem Löffel leicht unterrührst und so die fluffige Struktur nicht kaputt rührst.

Erledigt
Schritt 2

Dinkelmehl unterheben

Jetzt wird es etwas schwieriger. Damit dein Biskuitboden auch schön locker wird, muss im nächsten Schritt das Mehl eingesiebt werden. In einer weiteren Schüssel vermischst Du hierfür das Dinkelmehl, die Speisestärke sowie das Weinsteinbackpulver miteinander und gibst das Ganze anschließend in ein Sieb.

Nun wird das Dinkelmehl nach und nach in die Eischnee-Masse eingesiebt und ganz vorsichtig untergehoben. Auch hier musst Du sehr vorsichtig sein und solltest unbedingt auf ein Handrührgerät verzichten. Es ist wichtig, dass Du das Mehl wirklich nur kurz unterhebst, bis es gleichmäßig verteilt ist.

Abschließend verteilst Du den Biskuitteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech oder in einer Springform. Die Springform brauchst Du im Vorfeld nicht einfetten, da der Biskuitboden sonst einfallen könnte.

Der Biskuitteig muss nun bei 165°C (vorgeheizt) für etwa 10 bis 12 Minuten im Ofen goldbraun backen. Je länger Du den Teig im Backofen lässt, desto trockener und fester wird er natürlich.

Die angegebene Menge reicht für ein Blech oder eine Springform (Durchmesser 26 cm). Wenn Du den Biskuitboden in mehrere Stücke schneiden möchtest, sollte er im Vorfeld etwas abkühlen.

Erledigt
Fazit

Ob belegt mit Erdbeeren oder als Boden für eine leckere Torte, das einfache Biskuitboden Grundrezept mit Dinkelmehl gelingt eigentlich immer. Selbst gemacht ist eben doch am besten. 🙂

An den Kochlöffel – Bake it. Eat it. Love it. <3

Hat dir das Rezept gefallen? :)

Gern kannst Du mir eine Antwort, ein Kommentar oder auch eine Anregung hinterlassen. Hast Du mein Biskuitboden-Rezept auch schon ausprobiert? Dann lass mich wissen, wie es Dir geschmeckt hat.

Kommentar hinzufügen

Verwandte Rezepte