Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Zutaten

Für die Sesam Cracker

50 g Sesam
100 g gehackte Mandeln
75 g Sonnenblumenkerne
75 g Kürbiskerne
1-2 mittelgroße Eier
4 EL Agavendicksaft
1 Prise Salz

Low Carb Sesam Cracker mit Kürbiskernen
Rezept

  • glutenfrei
  • low carb
  • vollwertig
  • zuckerreduziert
Ein toller Low-Carb Snack für alle Fitness-Gurus und Low-Carb-Liebhaber
  • 35 min.PT35M
  • 12 Stück
  • Leicht

Sesam Cracker selber machen

Sesam, Kürbiskerne, Mandeln und Sonnenblumenkerne – ein leckeres und einfaches Rezept für Low Carb Sesam Cracker mit vielen wichtigen Nährstoffen.

Wie bekommt man die geballte Power an wichtigen Fettsäuren und Ballaststoffen in einen Snack? Richtig, wir backen einfach einen Cracker daraus. Ich muss zugeben, dass ich im ersten Moment ziemlich skeptisch war, ob aus der krümeligen Kernmischung auch wirklich ein leckerer kompakter Sesam Cracker wird. Und tatsächlich, ich war und bin mehr als überrascht, denn dieser selbst gemachte Snack schmeckt noch besser als gedacht.

Die Zubereitung der Sesam Cracker ist wirklich ganz einfach und kann mit jeglichen Nüssen, Samen und Kernen kombiniert werden. Durch die natürlichen Zutaten wird der Snack zu einem reinsten Energiebündel. Und das Beste, die Cracker sind Low Carb und enthalten keinerlei gehärtete Fette (Palmfett) oder zusätzliche Zucker. Du kannst also selber bestimmen, wie viel Agavendicksaft oder Honig in deinem Sesam Cracker stecken soll.

Ein wirklich tolles und einfaches Low Carb Rezept, mit dem Du deine ganz eigenen Cracker selber machen und kreieren kannst. 🙂

Zubereitung: Sesam Cracker

In diesem Rezept zeige ich Dir, wie Du Sesam Cracker super einfach selber zubereiten kannst. Du hast alle Zutaten besorgt? Sehr schön, dann können wir auch gleich loslegen.
Schritt 1

Eiweiß schaumig rühren

Ein absolutes Blitzrezept für unglaublich leckere Sesam Cracker und so geht’s.
Als Erstes wird das Ei getrennt und das Eiweiß mit einem Schneebesen schaumig gerührt. Entweder verwendest Du ein großes Ei oder zwei kleine Eier. Zum Eiweiß gibst du anschließend den Agavendicksaft sowie eine Prise Salz hinzu.

Erledigt
Schritt 2

Zutaten hinzufügen und backen

Im nächsten Schritt werden die restlichen Zutaten dazu gegeben und gründlich unter das Eiweiß gemischt. Das Eigelb wird nicht mehr benötigt.

Nun verteilst Du die Kernmischung auf einem Blech, das Du vorher mit Backpapier ausgelegt hast. Am besten verwendest Du hierfür einen Esslöffel und formst aus der Kernmischung kleine runde Cracker. Es kann sein, dass die Sesam Cracker etwas „krümelig“ wirken. Nach dem Backen bekommen sie aber eine kompakte Konsistenz und fallen nicht mehr auseinander.

Bei 120°C (vorgeheizt) werden die Sesam Cracker für 20 bis 25 Minuten im Ofen gebacken bis sie eine schöne goldbraune Farbe bekommen haben.

Erledigt
Fazit

Nie wieder Cracker aus dem Supermarkt. Nach diesem köstlichen Rezept bin ich mir sicher, dass sich Sesam Cracker auch ganz einfach selber machen lassen. So weiß ich ganz genau, was wirklich drin steckt. 🙂

Lust auf noch mehr Power-Snacks bekommen? Wie wäre es mit selbst gemachten Energyballs oder veganen Müsliriegeln ganz ohne künstliche Zusätze? Hmmm, lecker… 🙂

An den Kochlöffel – Bake it. Eat it. Love it. <3

Hat dir das Rezept gefallen? :)

Danke für eure 41 Kommentare zu diesem Rezept. Und hast Du mein Sesam Cracker-Rezept auch schon ausprobiert? Dann hinterlasse mir doch eine Nachricht.

Hallo Saskia, ich habe eine Frage: Backst Du die Sesam Cracker oder Energy Balls mit Umluft oder Ober/Unterhitze? Die Rezepte hören sich total lecker an!

Hallo 🙂
Prinzipiell backe ich alle leckeren Sachen auf meinem Blog mit Umluft und vorgeheizten Backofen. Falls Du nur Ober/Unterhitze zur Verfügung hast und den Ofen nicht vorheizt, können sich natürlich die Temperaturen (ca. 20°C mehr) und Backzeiten etwas verlängern. 🙂 Ich wünsch dir schon mal viel Spaß beim Nachbacken. ^^
Und vielen Dank für die netten Worte. Liebe Grüße Saskia

Also, die Energy Balls sind echt der Hit! Super! Werde ich immer wieder machen. Die Sesam Cracker probiere ich demnächst. Liebe Grüße Uschi

Freu mich total, dass dir die Energy Balls so gut schmecken ^^ Hast Du die variante mit Ingwer, Chashew und Aprikosen probiert?
LG Saskia

Ich habe beide Varianten probiert. Statt Aprikosen hatte ich Datteln genommen, weil ich keine da hatte. Bei den anderen habe ich Cranberries statt Kirschen genommen Kirschen darf ich nicht.
Inzwischen habe ich auch schon die Sesam Cracker probiert. Sind auch super!
LG Uschi

Hej Pebo.
Die Cracker bestehen aus vielen verschiedenen Nüssen, deshalb hat ein Stück etwa 140kcal. Die enthaltenen Fette sind sehr gesund. 🙂
Viele Grüße
Saskia

Hallo liebe Mara,

schön, dass dir das Rezept gefällt. Du kannst die Low Carb Cracker natürlich noch mit vielen anderen Zutaten kombinieren. 🙂 hihi.

Viele liebe Grüße,
Saskia

Hallo Saskia, bin gerade über dieses interessante Rezept gestossen. Eine Frage: kommt das Eigelb auch an die Masse oder wird das anderweitig verwendet? Herzlichst Naddi

Hallo Naddi,
das Eigelb wird tatsächlich nicht mehr benötigt. Nur das Eiweiß kommt in die Masse 🙂
Viel Spaß beim Vernaschen. LG Saskia

Hallo hallo, freue mich schon darauf, das Rezept auszuprobieren! Eine Frage hätte ich allerdings noch: was ist mit dem Eigelb? Kommt das dazu? Lg

Liebe Lilli,
das Eigelb benötigst Du in der Masse nicht mehr. Nur das Eiweiß ist wichtig. 🙂 Viel Freude beim Ausprobieren. :))) LG Saskia

Hallo! 🙂
Ich würde deiner Cracker echt gerne mal ausprobieren, bin allerdings gegen tierisches Eiweiß allergisch. Hast du vielleicht eine Idee oder gar ein Rezept, ohne Eiweiß? 🙂

Lg Fynn

Hallo 🙂 Eine sehr gute Frage. Man kann zum Beispiel eine Banane verwenden, und etwas Wasser hinzugeben. Wichtig ist, dass die Masse kompakt wird. Eine gute Alternative ist auch Agavendicksaft und Wasser. Von der Menge würde ich eine 1/2 Tasse Wasser und 3-4 EL Agavendicksaft verwenden. Probier es einfach mal aus 🙂
VLG Saskia

Danke für die schnelle Antwort 🙂
Haben heute die Cracker gemacht. Sind wirklich super lecker! Wir haben allerdings nur Ober- und Unterhitze. Da waren 120 Grad allerdings zu wenig. Bei 150 Grad kommt es dann hin mit 20-25 Minuten.
LG Carmen

Hab sie gerade gemacht…..nach dem ganzem Weihnachtsessen …..erst mal sport….salat ….und dann die Cracker…einfach nur lecker!!!!! Und soooo simpel zu machen. Danke ! LG Sandra

Hallo liebe Sandra, schön dass dir das Rezept so gefällt. Du kannst natürlich noch unzählige andere Varianten damit ausprobieren, die Cracker mit getrockneten Früchten kombinieren oder nur aus Sonnenblumenkernen backen. Wie du magst. 🙂 Liebe Grüße, Saskia

Bin sehr interessiert an dem Rezept. Warum lässt es sich nicht ausdrucken obwohl neben „Lesemodus starten“ der Button „drucken“ angezeigt wird? Es kommen nur leere Blätter raus am oberen Rand steht der Link und unten „wir vervenden Cookies …..“ In der 2. Zeile sind die Button „Schließen“ und Datenschutz-Bestimmungen“

Hallo..hab die Cracker gerade gemacht…einfach suuuper..schnell und einfach..werde nie wieder welche kaufen. Hab noch etwas Leinsamen rein. Das nächste mal probier iches noch mit Erdnüssen u d vielleicht getrocknete cranberries…gibt ja so viel Möglichkeiten. Danke, für das Rezept.
Liebe Grüsse

Hej Michaela,
das ist echt super. Da freu ich mich. Die Tage werde ich auch noch ein leckeres Rezept für Low Carb Müsli online stellen. Das kann dann auch wieder nach deinen Wünschen verfeinert werden. 🙂
LG Saskia

Hey Saskia. Ich bin seit kurzem ein grosser Pinterest Fan. Und hier gebe ich meinen ersten Kommentar überhaupt ab. Dein Rezept hat mich sehr angesprochen und ich wollte es ausprobieren, da ich mich gerade nach einer Stoffwechselkur in einer “ Ichwillmichweitergesundernähren-Phase“ befinde. Da ich einige der erwähnten Zutaten da hatte, machte ich einen Versuch. Ich nahm also diverse Nüsse, Sojaflocken, getrocknete Pflaumen und Cranberries, Kokosflocken und sonstiges Vorhandene….Und es kamen ganz wunderbar schmeckende Kekse dabei heraus 🤗🤗🤗…PS. Bei meinen mindestens 10 Zutaten fehlte Sesam (klar, bei Sesamkeksen 😂). Der war ausgegangen….Aber für morgen besorgt. Dann wird ein neuer Versuch gestartet. Diesmal Sesamkekse mit Sesam 😉. Vielen Dank für deine Anregung. Liebe grüße aus Bergisch Gladbach. Renate

Hallo Renate,
das klingt doch super ^^ und gesund ernähren ja sowieso. Freu mich total, dass Du dir leckere Cracker selber gemacht hast. 🙂 Liebe Grüße, Saskia

Auch ich bin begeistert von der leckeren Idee und werde es schon ganz bald nachzaubern 🙂 Bisher waren meine liebsten Cracker eine Mischung aus verschiedenen Nüssen, Kernen, rote Beete und Gewürzen! Aber es ist mal Zeit für etwas neues!
Liebe Grüße
Jana

Hallo, ein wirklich leckeres Rezept. Anstatt Agavendicksaft nehme ich Datteln zum Süßen: 24 getrocknete Datteln im Mixer mit den Eiern püriert.
Viele Grüße, Anja

Hallo Saskia, dein Rezept ist im Ofen und ich kann es kaum erwarten die Cracker zu probieren. Habe auch an Cranberries und Datteln gedacht, aber da meine Kinder Dad (noch) nicht mögen, werde ich das nächste mal den Test damit starten. Erst mal das Original an die family bringen … 😊 vielleicht haben sie ja dann auch selber Ideen und Wünsche. . . Danke für das Rezept.☺

Kommentar hinzufügen

Verwandte Rezepte

Schlagwörter: