| Sponsored Post |

Von Herzen gekocht – Geheimzutat Liebe

Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Was haben Starköche und Foodblogger gemeinsam? Sie kochen mit Gefühl und essen aus Leidenschaft! Auch im Roman „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ von Erfolgsautorin Poppy J. Anderson wird natürlich von Herzen gekocht.

Geheimzutat Liebe darf nicht fehlen

„Das ist doch nur Essen.“ Jedem passionierten Esser, Foodblogger oder Koch klappt bei so einem Satz schnell mal die Kinnlade herunter. Und tatsächlich habe ich neulich diesen Kommentar unter einer Debatte zum Thema „Clean Eating“ lesen müssen. Es gibt wirklich Menschen, die einfach essen weil sie müssen und die große Geschmacksvielfalt von Lebensmitteln nicht als wohltuend empfinden. Wirklich unvorstellbar für mich, denn zu essen und Essen zu erleben ist für mich jedes Mal ein Geschenk. Wenn Zutaten in einer Harmonie zusammen finden und deinen Mund mit Freude erfüllen, dann lacht doch jedes Foodie-Herz.

Und DAS macht es so besonders!

Viele bereiten sich Essen zu oder kaufen sich aus Zeitmangel Snacks beim Imbiss und übersehen oft, dass eigentlich nur eine Zutaten das Essen zu etwas Besonderem macht – die Geheimzutat Liebe. Erst wenn Menschen das Essen genießen und die Zutaten mit Bedacht auswählen, ja genau dann entsteht ein Gericht, dass harmonischer nicht schmecken könnte.

Auch in meinem Buchtipp „Taste of Love – Geheimzutat Liebe“ finden zwei Menschen zueinander, die eine ganz große Leidenschaft verbindet. Die Liebe zum Essen. Die Erfolgsautorin Poppy J. Anderson setzt hier ganz bewusst auf die Geheimzutat Liebe, denn Essen geht nun mal durch den Magen. Auch die beiden Hauptfiguren kochen von Herzen und entdecken nach einer Sinnkrise nicht nur die Liebe zum Essen neu. Der wohl schönste Roman des Jahres aus dem Hause Bastei Lübbe erinnert mich vielleicht nicht unbedingt an eine erlebte Liebesgeschichte, viel mehr aber an die eigene Passion zum Essen und der ganz besonderen Geheimzutat.

Meine Rezepte sind mit Liebe gekocht

„Etwas Öl, Zwiebeln, Kräuter und eben eine besondere Geheimzutat – Liebe…!“ Auf meinem Foodblog entstehen Rezepte und Gerichte mit Herz und dem gewissen Gefühl, dass aus einfach Zutaten etwas Großes wird. Auch meine Pizza aus Dinkelteig entstammt eigentlich keinem Hexenwerk. Alles was Du dafür brauchst ist Pizzateig, frische Feigen, Ziegenkäse und Honig. Und dennoch schmeckt die Pizza einmalig, denn sie wurde mit Liebe gekocht.

Pizza mit Ziegenkäse, Feigen und Honig

Für eine Pizza auf dem Blech benötigst Du:

  • Pizzateig
  • 50g Tomatenmark
  • 50ml Wasser
  • 200g Ziegenkäse (Feta)
  • 3 Feigen
  • etwas Honig
  • 1-2 Zweige frischen Rosmarin
  • Salz, Pfeffer und etwas Agavendicksaft

Zubereitung in 25 Minuten:

Für den Boden kannst Du fertigen Pizzateig verwenden oder den Pizzateig natürlich selber machen. Platziere den Pizzateig auf dem Blech, welches Du vorher mit Backpapier ausgelegt hast. Das Tomatenmark wird mit dem Wasser verrührt und großzügig mit Salz, Pfeffer und etwas Agavendicksaft gewürzt. Gebe die Tomatensoße auf den Pizzateig und verteile sie gleichmäßig.

Danach kann auch schon der Ziegenkäse (ich habe Feta verwendet) sowie die Feigenscheiben über der Pizza verteilt werden.

Nun heißt es ab in den Ofen. Dieser sollte bei etwa 220°C (Umluft) gut vorgeheizt sein, damit die Pizza schnell kross wird. Die Pizza schiebst Du nun auf der mittleren Schiene für etwa 10 bis 12 Minuten in den Ofen.

Wenn der Pizzaboden goldbraun gebacken ist, nimmst Du sie aus dem Ofen und gibst flüssigen Honig darüber. Wenn Du magst, kannst Du auch noch etwas frischen Rosmarin dazugeben.
Das schmeckt. 🙂

Lust auf das Buch bekommen? Dann könnt ihr genau jetzt ein Exemplar gewinnen. Unter allen Kommentaren unter diesem Beitrag verlose ich ein Buch „Taste of Love“. Teilnahme bis 23.01.2017. Viel Glück. 🙂

Hat dir der Beitrag gefallen? :)

Danke für eure 5 Kommentare zu diesem Beitrag. Hinterlasse doch auch Du mir einen Kommentar.

Die Pizza klingt ja oberlecker! Ich hab die Kombi bisher nur auf Flammkuchen gegessen, aber die Pizza werde ich jetzt dringend mal ausprobieren.
Dass Essen zu einem besonderen Erlebnis wird, wenn es mit Liebe gekocht wird, kann ich voll unterstützen. Hektik, Stress und Ungeduld bewirken da das wohl Gegenteil. In diesem Sinne, auf in einen gemütlichen Kochtag voller Geduld und Liebe!

Liebe Saskia, da hast du mich ja genau auf dem richtigen Fuß erwischt. Ich lechze momentan nur so nach der Kombi „Ziegenkäse-Honig-Walnuss“. An die Feige komm ich noch nicht s ran, aber dein Rezept ist schon mal Inspiration genug. Das Buch klingt super. Kulinarisches in eine Lovestory zu verpacken ist mal was anderes und könnte mir sehr gut gefallen. Versuche gerne mein Glück. Liebe Grüße Elli

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen 🙂 Dein Rezept hört sich mega lecker an! Finde es super, dass nicht so viele verschiedene Zutaten benötigt werden 🙂 Liebe Grüße

Kommentar hinzufügen