BBQ – Grillen mit natürlichem Geschmack

Teilen und weiterempfehlen:
Diese URL kopieren und teilen

Interview mit Mamaspices | Der Grill brennt, das Grillgut ist bereit und das Wetter könnte nicht besser sein. Der Sommer ist einfach nur perfekt, um bei einem BBQ gemütlich zu grillen. Auch die Jungs von Mamaspices legen nicht nur die besten Fleischstücke auf den Grill, sondern auch viel Wert auf einen besonderen und natürlichen Geschmack. Kein Wunder, denn ihre Gewürze und Gewürzmischungen sind frei von künstlichen Aromen, Geschmacksverstärkern und Füllstoffen.

Gewürze – so natürlich wie möglich.

Direkt von der Natur auf den Grill. Heute möchte ich euch gern 2 Griller vorstellen, die nicht nur wissen, wie man grillt. Denn zu einem hochwertigen Stück Fleisch gehört eben auch ein hochwertiges Produkt zum Würzen. Marc selbst hat durch verschiedene Grillmeisterschaften und Fernsehprojekte einige Erfahrung mit Gewürzen sammeln können und zusammen mit seinem Freund sowie Chemiker Marco angefangen, passende und natürliche Gewürze zu entwickeln. Marco und Marc wissen eben, was dem Fleisch gefällt. 😉

Sagt doch mal kurz Hallo.

Hallo Saskia, wir freuen uns sehr, dass du uns die Möglichkeit und Plattform zu einer kurzen Vorstellung bietest.

Was macht eure Gewürzmischungen so besonders?

Unsere Motivation war und ist es, ein ökologisch einwandfreies Produkt in einem „coolen und modernen Look“ zu produzieren, welches weltweit in jeder noch so gehypten BBQ Szenerie Anklang finden könnte, aber dennoch die inneren Werte unseres Strebens widerspiegelt: Kein Glutamat, keine Farb- und Füllstoffe, einfach nur das pure Gewürz. Und das Allerbeste ist, dass es auch noch sagenhaft gut schmeckt und einer „Geschmacksverstärkerbombe“ mancher Mitberwerber in Nichts nachsteht.

Der Name Mamaspices verrät ja schon, dass es würzig zugeht. Wie seid ihr auf diesen Namen gekommen?

Lange hatten wir überlegt, welcher Name unsere Produktlinie tragen soll. Wir wollten die Natürlichkeit unserer Produkte hervorheben, ohne jedoch altbacken zu wirken. Anfänglicher Favorit war z.B. der Name „Farmspices“, doch damit wären wir zu sehr in die Richtung Bauernhöfe und Landwirtschaft gegangen. Mr. Nice Spice war auch eine anfängliche Option, allerdings hatte uns da jegliche Emotion in der Klangfarbe gefehlt. Als wir dann mit unseren Namen ein Silbenscrabble durchgeführt hatten, ist es uns wie Schuppen von den Augen gefallen! MArco und MArc – MAMA ! Das war es und so musste es sein. Ein Spices angefügt und so ward mamaspices geboren. Gibt es ein Wort das vertrauensvoller, verbindlicher und natürlicher als „MAMA“ ist?

Ihr legt viel Wert auf Natürlichkeit. Achtet ihr auch beim Grillen auf eine gute Produktauswahl?

Selbstverständlich kommt bei uns, so oft es geht, nur erstklassiges Fleisch aus natürlicher und tierfreundlicher Landwirtschaft auf den Grill. Es muss natürlich nicht immer ein biozertifiziertes Gourmetstück sein. Wir genießen es trotzdem sehr, hochwertiges Fleisch von unseren befreundeten Betrieben zu vergrillen, bei dem wir uns sicher sind, dass es den Tieren sehr gut ergeht. Da sich die Betriebe in unserer Nachbarschaft befinden und die Bauern gleichzeitig zu unserem Freundeskreis gehören, können wir uns auch tagtäglich davon selbst überzeugen.

Was ist euer liebstes Grillrezept?

Wenn es die Zeit zulässt, zelebrieren wir das Grillen regelrecht. Dann darf es auch mal bis zu 18 Stunden dauern, bis es eine Rinderbrust (Brisket) zu essen gibt. In Deutschland ist die Rinderbrust eigentlich nur ein Suppenfleisch. Wie sich aber rausstellte, kann man sie richtig zubereitet zu einem festlichen Grillessen machen!

So geht’s: Zunächst wird die Rinderbrust „gerubbt“. Das bedeutet, mit einer unserer Gewürzmischung, in diesem Fall mama´s Finest (ca. 4 EL pro Kg Fleisch), wird das Stück Fleisch satt eingeschmiert. Danach geht es für 24 Stunden in den Kühlschrank.

Nun wird der Grill vorbereitet. Die Temperatur unseres Gasgrills wird dabei permanent auf ca. 110°C gehalten. Wer mag, kann das Brisket im Vorfeld noch mit Buchholz räuchern. So bekommt das Stück Fleisch eine herrlich rauchige Note.

Als Beilage passen beispielsweise Baked Beans sehr gut dazu. An sich eine sehr einfach und kostengünstige Grillbeilage, die sich schnell zubereiten lässt. Einfach Speck und Zwiebeln anschwitzen und Tomaten zerkochen. Etwas Knoblauch, eine schmackhafte BBQ Sauce und weiße sowie rote Bohnen hinzufügen. Das Ganze kurz aufkochen lassen und schon steht eine tolle Grillbeilage auf dem Tisch, die ideal zum Brisket passt!

Nach 18 Stunden wird das Brisket nochmals für etwa 2 Stunden warmgehalten und danach geschnitten. Es ist so zart, dass es schon beim Schneiden leicht zerfällt. Lecker!

Und nun verratet doch mal, welche der Gewürzmischungen ihr am liebsten verwendet? Was macht es so besonders?

Da gehen wir geschmacklich etwas auseinander. Marc sein Allday-Spice ist zweifelsohne Mama´s Magic. Er bevorzugt vor allem die süssliche Note des Roh-Rohrzuckers, das feine Aroma des Ingwers und die leichte Note des Kreuzkümmels. Er mag grundsätzlich eher keine Pfeffernoten in den Gewürzen.

Ich jedoch liebe Chili und Pfefferaromen. Daher tendiere ich eine Nuance mehr in Richtung Hot Mama und Mama´s Finest. Glücklicherweise liegen wir geschmacklich etwas auseinander, somit können wir eine viel größere Bandbreite an Gewürzen bedienen, ohne zu „mainstreamig“ zu werden.

Gibt es auch einen kleinen Tipp für ein gelungenes BBQ, den ihr empfehlen könnt?

Unser Credo, ja fast nahezu ein Dogma ist es, dass man sich Zeit bei einem BBQ lässt. Es gelingt nur, wenn man dem Fleisch genügend Zeit gibt zu garen. So kann es eine perfekte Symbiose mit den Gewürzen und der Hitze eingehen und am Ende auch zu einem leckeren, geschmacksintensiven BBQ-Erlebnis werden.

Die Säfte müssen beim Grillen regelrecht fließen, aber dürfen nicht austreten. Alles muss garen, aber nicht brennen. Die Gewürze und das Grillgut sollen schonend zueinander finden, ohne kohlenschwarz, bitter und acrylamidbelastet auf den Tellern zu landen. Wenn man sich diese Zeit beim BBQ lässt, wird man mit jedem Bissen belohnt und versteht, warum Grillen eine Religion sein kann.

Hat dir der Beitrag gefallen? :)

Gern kannst Du mir eine Antwort, ein Kommentar oder auch eine Anregung hinterlassen. Ich freue mich immer über dein Feedback.

Kommentar hinzufügen